Home  Über Uns  Neues  Unsere Hu

 

Home  Über Uns  Neues  Unsere Hunde  Welpen  Youngster  Nachzucht  Regenbogen  Links  Gästebuch  Impressum

Über Uns!

Wir, dass sind mein Mann Jörg und ich, Daniela.

Wir leben mit unseren Collies seit mehr als 16 Jahren im schönen Sauerland. Seit Anfang 2009  haben wir unseren Zwingernamen

 "Papa Joe´s"

international von der FCI schützen lassen. Wir wurden Mitglied im Club für Britische Hütehunde

und haben uns entschlossen über diesen Club auch zu züchten.

 Wir haben viele Seminare besucht, haben Unmengen von Büchern gelesen, und eine Züchterprüfung

im CfBrH abgelegt.Unter anderem haben wir uns mit der Vererbungslehre auseinandergesetzt.

Ständige Weiterbildung ist uns sehr wichtig!

.

Unser Zuchtziel!
- Unter der Vorgabe des Rassestandards  gesunde, wesensfeste und langlebige Familienhunde mit ihren typischen Eigenschaften züchten
- die Natürlichkeit der Zucht bewahren
- bestmöglichste Prägung der Welpen
- ein glückliches und richtiges Händchen bei der Auswahl unserer Welpenkäufer sowie die Begleitung der Welpen ein „Hundeleben“ lang.

 

 

Unsere Hunde werden augenuntersucht, die Hüfte wird geröngt der MDR1-Status wird bestimmt und es wird auf DM (degenerative Myelopathie) getestet.

Erst wenn die Collies nach mindestens zwei Ausstellungen gekört werden, sie alle Untersuchungen durchlaufen haben und

ihren Wesenstest bei einem Zuchtrichter des CfbrH absolviert und bestanden haben,         

 kommen sie in die Zucht.

Wenn dann die passenden Partner, die natürlich auch gründlich unter die Lupe genommen werden, gefunden sind, werden wir sehen, ob wir auf dem richtigen Weg sind.

Die Fütterung unserer Hunde.

Unsere Hunde füttern wir auschließlich roh.

Man nennt es auch B A R F  (biologisch Artgerechte Rohfütterung)

Diese Fütterung ist für "mich" persönlich die beste Alternative zu Fertigfutter.

Jeder Hundehalter muß für sich selbst entscheiden, was er seinem Hund füttert.

Wichtige Grundsätze von der BARF Fütterung!!!!

Der Hund ist ein Jäger und ein Asfresser!!!

Alles was verfüttert wird an Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst, sollte ausschließlich roh sein.

Auch die Knochen, wie von Geflügel müssen roh gegeben werden, denn nur im gekochten

Zustand sind sie sehr gefährlich und können splittern.

Es können alle Fleischsorten gegeben werden, mit Ausnahme von Schwein.

Wenn überhaupt, sollte man es abkochen, denn Schwein kann das für den Hund

gefährliche Aujekzy Virus haben, woran der Hund verstirbt.

Gemüse und Obst müssen rohsein und püriert werden, da der Verdauungstrakt des Hundes die Fasern

nicht aufschließen kann und somit nicht verdaut. Mit hochwertigen Ölen wie Oliven- Raps-

Distel- oder Fischöl, wird der Hund die fettlöslichen Vitamine aus Obst oder Gemüse aufnehmen.

Einmal pro Woche ein Eigelb mit zerkleinerter Schale und Nüssen, sowie ein bissschen

Magerquark, Hüttenkäse oder Naturjoghurt, runden den Speiseplan ab.

Nicht zu jeder Mahlzeit muß man die lebenswichtigen Nährstoffe füttern, denn die Ausgewogenheit

ergibt sich über einen Zeitraum von ca. 3 Wochen.

Zusätze wie

Bierhefe, Kieselerde, Algen, und Kräuter bekommen meine Hunde auch,

damit sie sich rundum wohlfühlen.

Ich füttere meinen Hunden kein Getreide, die benötigt kein Hund, allerdintgs

bekommen sie zwischendurch mal getrocknete Brötchen oder Brot, was sie auch

gerne annehmen.

Auch mal Reisflocken oder die übriggebliebenen Nudeln beliben nicht im Napf liegen und

schaden keineswegs...

Selbstverständlich werden auch unsere Welpen mit Rohfleisch aufgezogen.

Hier ein Heftchen, dass sich lohnt zu kaufen (5 € )

 

www.drei-hunde-nacht.de

 

Wir beziehen unser Fleisch von:  

     https://lotgering.de  

(gut und günstig und wird direkt ins Haus geliefert)             

www.das-tierhotel.de             

      Es gibt aber auch Menschen, die nicht Rohfleisch füttern möchten und für diese Leute möchte ich eine Empfehlung aussprechen.

Wir benutzen diese Fleischdosen von Ani fit, wenn wir mit unserer Manschaft in den Urlaub fahren. Diese Produkte sind sehr zu empfehlen!

   http://www.lecker-und-gesund.info/content/partners/160310/index_ger.html
http://www.lecker-und-gesund.info/content/partners/160310/index_ger.html
          

 

Die Pflege:

Der Collie ist kein sehr pflegeintensiever Hund. Es reicht, wenn man ihn ca. alle 3-4 Wochen

gründlich durchbürstet. Man sollte ihn nicht zu oft kämmen, denn sonst bürstet man ihm seine

ganze Unterwolle aus. Hinter den Ohren und den Beinen neigt der Collie

manchmal zu verfilzen, da sollte man doch schon ein mal die Woche kurz nachsehen.

 

Die Gesundheit unserer Langnasen liegt uns sehr am Herzen:

Wir haben in unserer Apotheke sehr gute Mittel auf homöopathischer Basis entdeckt, die noch nicht einmal sehr teuer sind.

Zum Beispiel gegen Flöhe und Zecken, ein Spot on oder wer es lieber mag ein Zeckenhalsband,

etwas für das Fell, Ohrenpflege, Augenpflege u.s.w.

Schaut selbst auf die HP. Wir können diese Mittel sehr empfehlen!!!

 

Wer kennt es nicht:

Der Tierarzt empfiehlt regelmäßiges bzw. prophylaktisches Entwurmen.  

        Fakt ist leider:  Die Wurmkur hat KEINE prophylaktischer Wirkung!!!!! Was heißt das also? Ist der Hund wurm frei und wird entwurmt, bringt sie nichts, ist völlig unnötig.

 Da sie nicht vorbeugend, sprich prophylaktisch, wirkt, kann es sein, dass sich Hund in den nächsten Tagen Würmer einfängt.... Wurmkur war also absolut sinnlos. Was schließen wir daraus?

 Eine Wurmkur macht erst dann Sinn (und sonst wirklich gar nicht), wenn der Hund Würmer hat! Präventiv empfehle ich ins Futter: -täglich Bio-Kokosöl und oder Kokosraspeln (wirken wurmwidrig) -1-2 x die Woche geraspelte Karotten und Kürbiskerne -Produkte mit Fell füttern (Rinderohren zb), diese Bürsten den Darm und verhindern das Festsetzen der Würmer.  Weiter empfehle ich euch dringend: !! !Keine Wurmkur ohne positiven Wurmbefund bei einer Kotuntersuchung!!!

 Denn:  Wurmkuren sind neurotoxische Gifte, die die Würmer lähmen und sie so aus dem Darm ausscheiden sollen. Selbstverständlich werden diese Gifte nicht nur von den Würmern, sondern natürlich auch vom Hund aufgenommen....

Gaaaanz langsam kommen jetzt die ein oder anderen Tierärzte damit heraus und deuten eine Empfehlung einer vorigen Kotprobe an..... aber es ist ja so, für den Tierarzt bringt ein gesunder Hund kein Geld!  Wurmfreie (und gebarfte) Hunde sind nunmal schlecht fürs Geschäft